Möhring Energie GmbH

Norder Reihe 7

D-25719 Busenwurth

 

Tel.

+49(0) 4857- 8424- 0

 

Fax

+49(0) 4857- 8424- 199

 

 

 

 

Presse

 

Lübecker Nachrichten vom 28.05.2010

Trafostation

 

ZVO steigt in den Betrieb in den Betrieb von Photovoltaikanlagen ein Sierksdorf – Die ZVO Energie GmbH beteiligt sich in beträchtlichen Umfang an der größten Freiflächen-Photovoltaikanlage Schleswig-Holsteins in Busenwurth bei Meldorf an der Westküste.
Das ZVO-Tochterunternehmen hat eine Sektion mit Modulen für 2000 Kilowatt/Peak (kWp) erworben. Die Gesamtleistung reicht aus, um rund 500 Familien mit umweltfreundlicher und nachhaltiger Energie zu versorgen. Rüdiger Lange-Jost, Geschäftsführer der ZVO Energie GmbH überzeugte sich mit dem für den Strombereich zuständigen Mitarbeiter, Swen Tewes, und ZVO-Verbandsdirektor Heiko Suhren vor Ort über den Baufortschritt. Die Anlage der ZVO Energie GmbH mit über 9000 Modulen wird ab dem 31. Mai 2010 Strom produzieren, der über ein Umspannwerk in Meldorf in das E.on-Netz eingespeist wird.
Lange-Jost betonte: „Die Weichenstellungen von heute prägen die Emissionen für die Zukunft. Mit diesem Projekt tragen wir zu einer Reduzierung von CO2-Emissionen bei und verringern gleichzeitig die Abhängigkeit von Anbietern fossiler Energien.“

 

 

Aktuellere Presseartikel folgen in kürze.







Bild links:
Zuschaltung der Trafostation in Meldorf - Sascha Möhring erklärt den Betreibern die Technik

Generalunternehmer Sascha Möhring erläutert Heiko Suhren, Swen Tewes und Rüdiger Lange-Jost (von links) die Funktion der Trafostation, in der die Niederspannung für die Netzeinspeisung umgewandelt wird.

 

 




Die gesamte Anlage auf einer 20 Hektar großen Ackerfläche hat eine Leistung von 12 000 kWp. Neben der ZVO Energie GmbH beteiligen sich weitere Stadtwerke. Zudem ist eine Fläche als Bürgersolaranlage ausgewiesen. Eine weitere Anlage in dieser Dimension entsteht nur wenige Kilometer weiter. Sowohl Stadtwerke als auch Bürger aus Schleswig-Holstein können noch Anteile erwerben. Heiko Suhren hält die Investition der ZVO Energie GmbH für richtungweisend.
„Fest steht, dass fossile Energieträger endlich sind. Vielleicht können wir den Zeitpunkt des Endes noch nicht genau bestimmen, aber noch in diesem Jahrhundert ist endgültig Schluss“, sagte der Verbandsdirektor.
„Die ZVO-Gruppe hat sich Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben und setzt dieses Ziel konsequent um. Der ZVO selbst hat mit dem Anschluss der Unternehmenszentrale im Gewerbepark Neustädter Bucht an die Fernwärme mit einem Primärenergiefaktor von 0,02 – dieser ist faktisch CO2-neutral, üblich ist ein Wert von 1,1 – einen ersten Meilenstein gesetzt. Der zweite und bestimmt nicht der letzte ist nun durch die ZVO Energie gefolgt.“